Standardisiertes Abklärungsverfahren (SAV)

Um den Prozess der Verfahren zur Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs österreichweit qualitativ weiterzuentwickeln, führte das Bundeszentrum Inklusive Bildung und Sonderpädagogik (BZIB) ein Projekt zum „Standardisierten Abklärungsverfahren“ durch.

Ziel dieses Projekts ist es, das Feststellungsverfahren der Schweiz kennenzulernen, die Erfahrungen aus der Schweiz auf die österreichischen Gegebenheiten zu adaptieren. In einem weiteren Arbeitsschritt wurden Begutachtungen mit diesem Material in der Praxis durchgeführt.

Die gewonnen Erfahrungen werden anschließend in einer Projektgruppe ausgetauscht und die verwendeten Materialien den österreichische Bedürfnisse angepasst.

Als Ergebnis dieses Arbeitsprozesses entstanden Arbeits- und Informationsmaterialen, die impulsgebend für Abklärungsverfahren in der Schulpraxis sein sollen.