Primarstufe NEU - ab WS 2016/17

In den allgemeinen bildungswissenschaftlichen Grundlagen (früher Pädagogischer Kern genannt) sind inklusionspädagogische Basiskompetenzen aus den Bereichen Diagnostik, Beratung, Lernen, Motorik & Mobilität, Begabung, Wahrnehmung, Gender, sozial-emotionales Verhalten, Sprache, Deutsch als Zweitsprache und Interkulturalität zu erwerben. Zudem sind Veranstaltungen anzubieten, die den Aufbau inklusiver Haltungen fördern (z.B. „Inklusives Menschenbild“).

Zur Vertiefung muss eine Schwerpunktsetzung im Fachbereich „Inklusive Pädagogik“ angeboten werden. In diesen 60 – 80 EC sollen vertiefende Kompetenzen in den Bereichen Diagnostik, Beratung, Lernen, Motorik & Mobilität, Begabung, Wahrnehmung, Gender, sozial-emotionales Verhalten, Sprache, Deutsch als Zweitsprache, usw. erworben werden (= crosskategoriale Grundlegung).

Eine der großen Herausforderung bei der Gestaltung von Studiengängen wird die Festlegung sein, welche Kompetenzen alle PädagogInnen erwerben müssen und was die spezifischen Kompetenzen für PädagogInnen mit dem Schwerpunkt Inklusive Pädagogik sind, also das Allgemeine und Besondere zu bestimmen.